14.06.2020: Halteverbot, Briefkasten und mehr

Knapp zwei Monate ist das neue Gerätehaus nun in Betrieb, 19 Einsätze gab es bisher vom neuen Standort aus. Diese Woche wurden ein paar Schilder aufgestellt. Zeit für ein kleines Update: Vor derm Gerätehaus gilt nun ein absolutes Halteverbot, dafür kann werktags auf einem Teil des Parkplatzes geparkt werden. Briefkästen und Klingeln wurden in einem Turm aufgestellt und der Kanaldeckel an den Mülltonnen in der Höhe angepasst.

Bereits seit einiger Zeit ist die aufgemalte Sperr­fläche in der Straßen­mitte vor dem Geräte­haus wieder entfernt worden.



Blick zum Gerätehaus: Die Schilder wurden diese Woche aufgestellt.

Vor dem Gerätehaus herrscht absolutes Halteverbot (hier Zeichen 283-10 StVO) mit dem Zusatzschild „Feuerwehrausfahrt Tag und Nacht freihalten“.

Mögliche Strafen: Halten kostet laut Bußgeldkatalog ab 20 Euro, Parken in der Feuerwehr­zufahrt 55 Euro und mit Behinderung bei einem Einsatz 100 Euro. Dazu gesellen sich dann auch noch Abschlepp­kosten. Wer in der Vergangen­heit hier bei größeren Beerdigung am Seiten­rand (auch da schon unerlaubt) geparkt hat, sollte das keinesfalls mehr machen. Nicht nur wegen dem Geld, sondern auch, weil eine solche Behinderung Leben kosten kann.

Für Friedhofsbesucher gibt es ohnehin eine bessere Alternative, auf die ein Schild neben der Einfahrt zum Parkplatz hinweist: Werktags zwischen 9 und 15 Uhr darf man offiziell auf einem Teil des Parkplatzes am Geräte­haus parken.

Das Gestrüpp an der Seite zu Grundfos hin wächst wieder.

Auf der anderen Seite tut sich die Wiese im vorderen Bereich noch etwas schwer. Vielleicht muss man hier nochmal nachbessern, mir scheint da noch recht viel Sand zu liegen.

Auf der Rückseite wurde zum abgetrennten Parkplatz für die Feuerwehr ein weiteres Schild angebracht. Oben wächst die Landschaft, lustiger Weise trennt sich die Dichte der bereits gewachsenen Pflanzen auf der Linie der hoch­stehenden Schranke.

Das Parkplatz-Schild (Zeichen 314-50 StVO) mit dem Zusatz­schild „nur Einsatzkräfte der Feuerwehr“ weist auf den Parkplatz-Teil hin, der nur für Mitglieder der Feuerwehr ist. Somit ist noch Parkfläche vorhanden, falls der Löschzug zu einem Einsatz muss, obwohl Friedhofs­besucher zu den erlaubten Zeiten auf dem Parkplatz parken.

An der Tür zu den Wohnungen ist ein Turm mit Briefkästen und Klingeln aufgestellt worden. Der „BMZ“-Aufkleber über der Tür weist auf die Brandmeldezentrale hin.

Das Gerätehaus von vorne mit den Fahrzeugen in der Halle.

Auch am Hang wächst nun die Wiese heran.

Mülleimer sind natürlich auch schon längst da. Der Kanal­deckel davor, der bei der Inbetrieb­nahme noch höher war als der Weg drumherum, wurde etwas abgesenkt und mit Pflaster­steinen eingefasst. Der Punkt ist also auch abgehakt.

Zum Schluss nochmal ein Blick auf die Fahrzeug­halle. Ich weiß noch nicht, wann das nächste Update komme wird – bisher sieht es nicht danach aus, als könne es bald eine offizielle Einweihung geben. Mit Mundschutz lässt sich auch schlecht anstoßen. 😉

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.