11.02.2020: Auf der Baustelle Februar 2020 (Teil 2/2)

Nun folgt der zweite Teil des Februar-Besuchs und damit schließen wir die Baustellen-Begehungen tatsächlich ab. Es war spannend, die Veränderungen so nah miterleben zu können. Die nächsten Bilder auf dem Gelände werden dann den (vorläufigen) Endzustand zeigen.

Es geht unten in der Fahrzeughalle weiter, durch die Umkleiden und nach draußen auf das Außengelände, mit Details auf dem Parkplatz und dem Grillplatz. Und vor der Fahrzeughalle taucht dann auch noch ein kleiner grüner Drache auf.

Weiter geht es in der Fahrzeughalle: Hier hat der Boden seine Boden­beschichtung bekommen. Es fehlen noch die Markierungen für die Standplätze der Fahrzeuge.



An der Decke sieht man die ganzen Rohre und Leitungen.

Schläuche in der Waschhalle.

Wie man an der gelben Linie am Rand gut sehen kann wurde hier alles abgedichtet, damit das Wasser in der Waschhalle auch nur durch den Abfluss in der Mitte abfließt.

Im Lager wird noch irgendwas zur Seite hin eingebaut.

Blick in das Lager hinter der Waschhalle.

In einer Ecke des Lagers kommt ein Rohr von oben, wahrscheinlich wird das Loch auch noch richtig verputzt.

Blick von der Waschhalle in die Fahrzeughalle.

Hier hat sich auch nicht mehr viel getan, alles fertig soweit.

Blick vom ersten Stellplatz aus zur Kreuzstraße. Vor einem Jahr zeigte ich diesen Blick auch, erinnert sich jemand? (Falls nicht: Hier schauen.)

Auch hier sind natürlich die Fluchtweg-Schilder angebracht.

In der Herren­umkleide steht ein großes Paket – mit der neuen Adresse, welche das Gerätehaus zukünftig hat: Kreuzstraße 63. Kurios: Das Gebäude mit dem Blumen­laden am Friedhof gegenüber ist die Kreuzstraße 44 und die Kreuzstraße 61 befindet sich vor der Bahn­unterführung an der Hochdahler Straße, also ganz schön weit weg.

Blick in die Herren­umkleide.

Auch hier sind in den Toiletten Türen hinzugekommen.

Etwas dunkel und noch mit Leiter statt Toilette.

In den Männer-Toiletten wird es auch Pissoirs geben.

Auch in der Damen­umkleide gab es kaum Veränderungen. Das nächste werden vorallem die zahlreichen Sanitärteile sein, die zum Schluss eingebaut werden.

Nun geht es raus auf das Außengelände.

Hier sieht man die Lampen unter dem Mini-Vordach an der Gebäude­rückseite.

Das ist mehr optischer Natur, aber da der Eingang hier auch hauptsächlich für die Betriebs­wohnungen ist, gibt es hier eine Beleuchtung.

Schicke Lampen, um den Gehweg zu beleuchten.

Hinter der Schranke werden nur die Mitglieder des Löschzugs parken können.

Auf dem (zeitweise) öffentlichen Parkplatz-Teil ist direkt am Gehweg ein Behinderten-Parkplatz. Da sollte aber noch entsprechend beschildert Das Gerätehaus von der Rückseite.

Die Schranke, die den Parkplatz in zwei Bereiche trennt.

Und so sieht es von dem Löschzug-Parkplatz gesehen aus.

Hier kann man auch neben dem Gebäude nach vorne durchgehen. Oben ist die Brücke von der Terrasse zum Grillplatz.

Das Gebäude sieht auch schick aus. Wahnsinn, wie schnell das alles ging.

Durch diese Tür an der Brücke geht es in den Lagerraum hinter der Waschhalle.

Die Treppe zum Grillplatz hat ein Geländer und einen Handlauf bekommen.

Vom Grillplatz kommend sieht es so aus.

Das sieht irgendwie komisch aus, ich würde das Geländer bis zum Ende des Handlaufs weiterführen. Auch bei der kleinen Stufe könnte man ja mit dem Fuß abknicken und das Ende vom Handlauf birgt auch Verletzungs­potential, wenn es einfach so in der Gegend rumsteht.

Blick vom Grillplatz zum Balkon der Betriebs­wohnung oben und der Terrasse des Schulungs­raums gegenüber.

Vom Grillplatz aus hat man eine gute Übersicht über den Parkplatz.

Hier in diesen schlitzen in der Mauer wird noch Licht eingebaut, damit auch die Treppe beleuchtet werden kann.

Die Brücke von unten.

Hier geht es zum Übungshof vor der Fahrzeugh­halle.

Hier ist ein weiterer Platz für Mülltonnen.

Vor der Fahrzeug­halle steht noch ein Schutt­container.

Plötzlich kam ein kleiner grüner Drache angeflogen: Grisu! Und natürlich wollte er gleich ein Foto vor der Fahrzeug­halle machen.

Die Schranke der Feuerwehr-Ausfahrt ist sogar höher als der Lampenmast.

Der Übungshof vor der Fahrzeug­halle ist auch komplett fertig, nur noch wenig erinnert an die Baustelle.

Ein Bild mit dem Hydranten vor dem gerätehaus war für Grisu natürlich ein Muss. Die ganze Zeit rief er: „Ich will Feuerwehrmann werden, ich will Feuerwehrmann werden!“

Und mit diesem Bild enden die Baustellen-Begehungen nun. Die Ampeln stehen auf gelb, spätestens bei dem ersten Einsatz vom neuen Gerätehaus aus werden sie auf grün stehen.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.