19.07.2019: Richtfest

Am 19. Juli 2019 war das Richtfest. Da ausgerechnet der Dachdecker abgesagt hatte, übernahmen zwei Mitglieder des Löschzugs die Aufgabe, den Richtspruch vorzutragen. Anschließend wurden die Gläser geworfen und zum Richtschmaus geladen. Die zahlreichen Besucher ließen es sich nicht nehmen, den aktuellen Stand des Gerätehauses zu begutachten. Es war betriebssamer als bei meinen bisherigen Baustellen-Besuchen – immer wieder bildeten sich kleine Gruppen, die sich im Gebäude umsahen. Bei der RP gibt es auch schon einen Artikel. Und hier gibt es ein dreiteiliges Special:

Entlang der Straße standen wieder etliche Feuerwehr-Fahrzeuge.



Die Drehleiter stand vor der Baugrube der Stadtwerke.

Weitere Fahrzeuge am Straßenrand.

Auch Gäste aus der Umgegend waren da – hier ein Fahrzeug der Feuerwehr Ratingen.

Schon von draußen zu sehen: Viele Gäste sind gekommen.

Ein erstes Foto vom Richtbaum.

Nach einigen Reden, von denen ich Videos statt Fotos gemacht habe, ging es das Gerüst hoch.

Ab nach oben.

Vom zweiten Obergeschoss aus wurde der Richtspruch gesprochen. Den gibt es hier als Video.

Danach wurden die Gläser runter geworfen. Übrig blieben wie hier nur noch Scherben.

Die Klinkerarbeiten haben diese Woche auch angefangen.

Hier vorne ist schon ein bisschen was gemacht..

Unter den Klinkersteinen kommt noch Dämm­material.

Die Klinkerarbeiten sind noch am Anfang.

An der Seite steht ein Löschfahrzeug. Auf der Rückseite stehen weitere Fahrzeuge.

Turmdrehkran, Richtbaum und Gerüst.

Der Richtbaum vor blauem Himmel.

Es gab verschiedene Getränke, leider nicht gekühlt, aber dafür reichlich.

Vor dem Glaswurf wurde mit Düsseldorfer Korn angestoßen.

In der Fahrzeughalle wurde sich rege unterhalten.

Auf der Rückseite standen weitere Fahrzeuge.

Auch eines der Löschfahrzeuge steht hier hinten.

Man könnte fast meinen, der Löschzug wäre schon eingezogen.

Im Gebäude habe ich auch Fotos gemacht. Nächste Woche kommen aber die Baustellen-Bilder vom Juli.

Am Turmdrehkran liegen weitere Klinkersteine auf Paletten bereit.

Leere Flaschen, volle Körbe: Vom Essen blieb auch noch einiges übrig.

Kleines Detail am Silo für die Putzarbeiten: Mehrere Aufkleber verraten, wo das Silo bereits war. Dieses schon in Wuppertal, Mönchengladbach – und nun bei uns in Erkrath.

Nochmal der Richtbaum.

Auf dem Container kann man Reste der Gläser sehen.

Nach ca. 3 Stunden wurden die Essensreste eingepackt, viele Gäste hatten sich schon verabschiedet.

Werfen wir noch einen Blick in die Baugrube der Stadtwerke: Die Trinkwasser­leitung wurde getrennt.

An beiden Seiten sind solche Anschlüsse angebracht.

Auf dieser Seite sind es sogar zwei Anschlüsse.

Die Drehleiter war auch schon länger wieder gefahren.

Die ursprüngliche Schilderstange mit Schildern ist wieder da! Sobald die Baustelle der Stadtwerke beendet ist, wird das Bakenfuß-Denkmal wohl wieder zur Baustellen-Warnung.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.