11.01.2020: Ampeln montiert, Gehweg- und Pflasterarbeiten

Diese Woche wurden fast alle Ampeln montiert, diese sind aber noch abgedeckt und nicht in Betrieb. Der Gehweg an der Kreuzstraße entlang vor dem Gerätehaus mit alten Platten und provisorischem Asphalt wurde komplett entfernt, im Zuge der Pflasterarbeiten wird der Gehweg nun auch ordentlich gemacht. Auf dem Gelände neigen sich die Pflasterarbeiten bereits dem Ende zu. Der Bauzaun wurde für die Gehweg-Arbeiten vorne abgebaut.

Eine Woche nach dem 100. Beitrag wird der nächste Meilenstein gesetzt: Über 2.000 Fotos sind nun insgesamt online! Dazu tragen auch die folgenden 28 Fotos bei.

Auf der Seite des Gerätehauses geht es für Fußgänger offiziell nur bis zur Haltestelle. Im Zuge der Absperrung wurde auch das Baustellen-Schild wieder aufgestellt. An der Haltestelle hängt gerade sinnvolle Werbung für den Organspende­ausweis.



Die Ampeln wurden an die Ampel­masten montiert.

Die Ampeln sind noch verdeckt. Somit können Autofahrer nicht mitbekommen, wenn die Ampeln beim Anschließen an die Elektronik leuchten sollten.

Am Bauschild hört der bisherige Gehweg erstmal auf.

Auf dem Gelände sind die Pflaster­arbeiten schon fast am Gehweg angekommen.

Derzeit kein Gehweg vor dem Gerätehaus. Die Leitungs­anschlüsse schauen raus und werden später wieder auf Gehweg-Höhe sein.

Auch zur Feuerwehr-Ausfahrt hin hängen schon Ampeln, der Ampelmast in der Mitte wurde auch erst in dieser Woche aufgestellt.

Vor dem Gerätehaus ist der ganze Gehweg bis zur Straße hin weg.

Abenddämmerung hinter dem Gerätehaus. Neben der grünen Leuchte wird das hintere Regen­rohr nun endlich nach unten geführt, das war letzte Woche auch noch nicht.

Letzte Woche hatte ich gezeigt, dass die Pflaster­steine nach dem Verlegen bewässert werden. Für das Wasser wurde scheinbar der Hydrant vorne angezapft. Nach wie vor fehlen an der Fassade noch die Abdeckungen zwischen den Etagen. Gut erkennbar im ersten Obergeschoss: Die Fluchtwege-Schilder leuchten schon rund um die Uhr.

Auch an der Friedhofs-Ausfahrt hängen schon Ampeln.

Vor dem Gerätehaus wurde schon viel gepflastert.

Da die Bauzaun-Elemente scheinbar ausgetauscht wurden, hat man jetzt freie Sicht auf die Materialien, die sonst hinter dem Feuerwehr-Banner versteckt waren.

Die Pflasterarbeiten sind fast am Gehweg angekommen. Auch die Abfluss­rinnen vor dem Gehweg wurden schon verlegt. Damit die Fahrzeuger der Arbeiter auf das Gelände fahren können, liegt dort eine große Platte.

Die Pflastersteine liegen auf dem Splitt. Mit den Fäden wird markiert, bis wohin die Steine gelegt werden.

Die übrigen Bauzaun-Elemente sind nun auch an der Lärmschutz­wand angelehnt.

Ungefähr diese Fläche wurde alleine diese Woche gepflastert. Die Arbeiter sind ganz schön schnell. Wahrscheinlich wird der Gehweg auch Ende der Woche schon fertig sein.

Dort, wo die Steine fehlen und schwarze Erde zu sehen ist, wird wohl die Zugangs­schranke der Parkplatz-Durchfahrt hinkommen.

Die Schranke kommt ca. zwei bis drei PKW-Längen nach dem Einbiegen, somit sollte es auf der Kreuzstraße keinen Stau durch Abbieger geben.

So sieht es neben der Feuerwehr-Ausfahrt am Beginn der L-Steine aus.

Blick auf das Gerätehaus: Über den Hallentoren wurden Lampen außen angebracht.

An der Ampel der Feuerwehr-Ausfahrt ist zum Gehweg hin ein kleiner Kasten gerichtet. Entweder ist das eine einzelne Lampe (wozu?) oder ein Lautsprecher, aus dem ein Signalton kommt, damit blinde Fußgänger stehen bleiben. Auf der gegenüber­liegenden Gehwegseite können die Fußgänger ja weitergehen, es sei denn, es gibt einen Einsatz auf dem Friedhof.

Ohne Bauzaun gibt es hier jetzt ein Schlupfloch. Mal schauen, ob nächste Woche wieder der komplette Bauzaun steht.

Ein Bauzaun-Element wurde neben der Baustelle an das schon mit Grünspan verdreckte Friedhofs­schild gelehnt.

An der oberen Ein- und Ausfahrt vom Friedhofs-Parkplatz steht keine Ampel, dafür das Schild für die Parkplätze bei Grundfos. Da stellen sich einige Fragen: Wird die Zufahrt hier oben dicht gemacht? Entfallen bei Grundfos die Parkplätze, wenn man die Parkplätze am Gerätehaus zeitweise nutzen kann? Oder sind die zusätzlich, sodass nur ein zusätzliches Schild hinkommen wird? Lassen wir uns überraschen.

Die Ampel am Heiligenhäuschen ist nicht abgedeckt: Es ist eine einzelne Lampe, die wahrscheinlich gelb blinken wird, wenn unten am Gerätehaus rot ist. Somit werden die schneller fahrenden Autos von der Landstraße vorgewarnt.

Nach der Vorwarnung steht man dann an der Ampel am Gerätehaus. Hier ist noch abgedeckt.

Blick zum Baugelände mit Ampel.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

2 thoughts on “11.01.2020: Ampeln montiert, Gehweg- und Pflasterarbeiten

  1. Lieber Herr Zimmer,

    nochmals meinen ganz persönlichen Dank für Ihre tolle Arbeit bei der Dokumentation des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses. Da Markus Steinacker sich größtenteils um den Neubau kümmert, sind Ihre Bilder für mich immer der bebilderte Zwischenbericht des Baufortschritts!
    Bald können die Frauen und Männer des LZ I dort einziehen und Dank Ihrer Arbeit freuen sich die LZ-Miglieder noch viel mehr, da sie immer auf dem laufenden gehalten werden.

    Beste Grüße aus der noch „alten“ Feuer- und Rettungswache
    Guido Vogt

    PS: Ich freue mich sehr, dass Sie dem Projektleiter des Neubaus der FuRW, Herr Werner, bereits signalisiert haben den Baufortschritt der FuRW dann ebenfalls dokumentieren zu wollen! TOP!!

    1. Hallo Herr Vogt,

      vielen Dank für das Lob! Es freut mich, wenn meine Arbeit gefällt und somit mehr Leute Einblicke in dieses nicht alltägliche Bauprojekt bekommen. Es ist schon beeindruckend, wie schnell die Arbeiten vorangehen.

      Klar, die FuRW kommt dann auch dran, wenn dem nichts im Wege steht. 🙂

      Beste Grüße
      Christian Zimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.