21.12.2019: Lärmschutzwand und Pflasterarbeiten

Nachdem die Lärmschutzwand diese Woche gesetzt wurde (siehe Fotos von Mittwoch), sind nun die Pflasterarbeiten im Bereich der Parkplatz-Zufahrt gestartet. Der Gehweg an der Lärmschutzwand entlang wurde bereits gepflastert, auch die Begrenzungssteine von den Paletten hinter den L-Steinen wurden dort verlegt. Hinter der Lärmschutzwand ist die Erde zum Pflanzen verteilt worden.

Vormerken: Am Dienstag kommt ein besonderes Special mit einem „Blick von oben“! Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich schon mal schöne Festtage!

Diesmal waren die Arbeiter schon im Feierabend.



Vor dem Bauschild liegen Reste der Holzkonstruktion, die als Treppe zu dem Container an der Seite diente.

Hinter der Lärmschutzwand wurde die Erde gleichmäßig verteilt.

Der Gehweg wurde schon gepflastert.

Der Gehweg zum Parkplatz ist schon fast fertig, einige Pflaster­steine müssen noch zugeschnitten werden.

Der Bagger mit dem Gerätehaus im Hintergrund.

Auch hinten wird noch weiter gepflastert.

Neben dem Hydrant ist die Steinschneide-Maschine zu erkennen. Am Gerätehaus stehen noch die abgeschnittenen Rohre der Regenwasser­rückhaltung.

Vor der Fahrzeughalle stehen weitere Paletten mit Pflastersteinen. Jetzt erkennt man auch, dass bis zum ersten Hallentor schon gepflastert ist.

Blick in die Einfahrt mit einem schönen farbigem Wolkenhimmel.

Die Straßenbreite ist abgesteckt. Zwischen Parkplatz-Zufahrt und Alarmausfahrt kommt noch eine Stützmauer zur Abtrennung hin.

Die Lärmschutzwand in voller Länge.

Die Pflanzen warten noch auf ihre Einpflanzung.

Die ganzen Begrenzungssteine sind hier weg und wurden scheinbar verbaut.

Das sind vermutlich Steine für den Gehweg zur Kreuzstraße hin. Aber ob die Palette wirklich außerhalb des Bauzauns liegen soll?

Das Gerätehaus von vorne.

Nachdem ich nun erstmals seit Wochen ohne Arbeiter hier bin, frage ich mich: Wo sind Kette und Schloss hin, wird der Bauzaun nicht mehr abgeschlossen?

Auch wenn der BauWatch-Banner noch am Bauzaun hängt: Scheinbar ist das zweite verbliebene Element auch abgebaut worden. Zumindest ist in der Dunkelheit kein grünes Licht mehr zu sehen.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.