03.02.2019: Kanalarbeiten und Aufzugsschacht

Der Schnee der vergangenen Tage schmilzt dahin und gibt damit den Blick frei auf die derzeitigen Arbeiten. Diese Woche wurde die Baustellen­ampel am Friedhof weiter nach oben verlegt, weil die Kanalarbeiten nun an der Baustelle ankommen. An dem Gebäude wurden weitere Mauern erstellt und auch der erste Teil des Aufzugsschachtes wurde schon gegossen.

Zur Abwechslung steht mal der Minibagger vor der Haltestelle.



Auf der Abbiegespur vor der Haltestelle beginnt nach wie vor der Kanalschacht.

Dort, wo die Bagger­schaufel im Kanalschacht liegt, wurde der Kanal bereits mit Steinen aufgefüllt. Darüber kommen dann die Asphalt­schichten.

Ob die ganzen Kanaldeckel auf den Paletten wirklich noch alle eingebaut werden?

Bei der Feuerwehr­zufahrt zu Grundfos sind die Stahlplatten weg, aber die Absperrung kann an der Stelle geöffnet werden und der Kanal wurde an der Stelle mit Steinen aufgefüllt, sodass man im Notfall darüber fahren kann.

Die Kanalarbeiten gehen jetzt bis vor das Baustellen­gelände.

Dadurch ist auch die Zufahrt zur Baustelle etwas kleiner, aber LKWs kommen hier trotzdem noch durch.

Hier unten liegt bereits ein Rohr, das müsste auch Schmutzwasser sein. Bei dem hinteren Kanal wird ein gelbes Band mit der Aufschrift „Versorgungsleitungen – Stadtwerke Erkrath“ verlegt, falls dort in Zukunft die Straße geöffnet werden sollte.

Vor dem Bauschild liegen auch noch viele Rohre. Wahrscheinlich sind diese nur für das Baugelände gedacht und nicht für die Kanalarbeiten auf der Kreuzstraße.

Hinter den Containern liegt wie immer Baumaterial.

Hier hat sich einiges getan: Hinten erkennt man den Aufzugsschacht im Erdgeschoss, der nun scheinbar in Beton gegossen wurde und deswegen abgestützt wird. Davor wurde bereits ein weiterer Raum gemauert.

Hier kann ich jetzt keine großen Veränderungen sehen. Hinter dem Gebäude kann man den Raupenbagger erkennen.

Der Schnee der letzten Tage ist größtenteils getaut, nur noch vereinzelt gibt es kleine Schneereste.

Hinten am Hang sind auch noch Schneereste zu sehen. Rechts steht ein zweiter Minikran zum Transportieren schwerer Dinge wie den Ytong-Steinen.

Dieses Rechtsabbieger-Schild stand auf der Baustelle, aus irgendeinem Grund hat man es nun hierher gelegt.

Die Baustellen­ampel steht nun oben am Friedhof. Für den kleinen Friedhofs­parkplatz gibt es keine Ampel wie vorher bei Grundfos, also Vorsicht beim Verlassen des Friedhof­parkplatzes!

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.