05.03.2019: Kanalbau Asphalt-Arbeiten

Kurzfristig, unerwartet und ohne große Worte: Ein paar Bilder von den heutigen Asphalt-Arbeiten beim Kanalbau. Damit neigt sich diese Baustelle dem Höhepunkt entgegen. Morgen kommen wie geplant die Bilder vom Baustellen-Besuch im Februar.

Auf der Schlüterstraße stehen Baufahrzeuge, hinten der Tieflader-Anhänger, auf dem der Asphaltfertiger transportiert wird.



Links der Asphalt ist zwar neu, liegt aber schon länger und ist schwarz, rechts der neue Asphalt von heute – dieser ist farblich eine Mischung aus schwarz und grau. Das liegt daran, dass die Deckschichten aus unterschiedlichen Materialien zusammengesetzt sind.

An einem Tag hat sich der Asphaltfertiger bis nach oben gearbeitet.

Auch die Haltestelle ist schon asphaltiert – und kaum ist die Haltestelle wieder zugänglich, wurde dort auch das Werbeplakat ausgetauscht. Im Hintergrund schaut der Turmdrehkran von der Gerätehaus-Baustelle zur Straße hin.

Das Asphaltfertiger ist schon vor dem Baugelände angelangt.

Ganz so schnell wird die Straße aber noch nicht freigegeben: Die Markierungen müssen nämlich noch neu gemacht werden, wie man an der Abbiegespur gut sehen kann.

Diese Tandem­vibrations­walze ist zum Verdichten des Asphalts im Einsatz, laut Herstellerseite wiegt sie zwischen 3,9 t und 4,2 t.

Der Asphaltfertiger. Beim Hersteller gibt es umfangreiche Informationen (Details/Spezifikation): Der Motor ist ein 4-Zylinder-Dieselmotor mit Euro 4, in den vorderen Behälter passen 13 t Material rein, pro Stunde können 600 t Material auf die Straße gelegt werden, der Straßenfertiger selbst wiegt 18,1 t bis 19,1 t.

Unter dem Asphaltfertiger ist noch ein Stück, welches noch asphaltiert werden muss.

Dieser Radlader wird auch eingesetzt und hat Asphalt­rückstände an der Schaufel.

Die Asphalt-Arbeiten vor der Gerätehaus-Baustelle. Die kleine Tandem­vibrations­walze in der Mitte wird zwischen 1,5 t und 1,8 t schwer sein, das exakte Modell ist jedoch nicht auf der Herstellerseite zu finden, vermutlich ist es schon etwas länger in Betrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.