09.01.2019: Kanalwanderung und Säulen

Nachdem die Bauarbeiter zwei Wochen im Winterurlaub waren herrscht diese Woche wieder reges Treiben und damit gibt es auch die ersten Baustellen-Fotos in 2019. Und das schon früher als am Wochenende: Denn gestern Abend gegen 23 Uhr wurde die Verkehrsführung der Kanal-Baustelle geändert: Die Baustellen-Ampel auf der Schlüterstraße ist jetzt oben an der Kreuzung, die rechte Abbiegespur ist aber noch gesperrt. Die Kreuzstraße ist jetzt einspurig, dort wurde die Baustellen-Ampel aus Richtung Unterfeldhaus / Unterbach auf Höhe des Friedhof-Haupteingangs gestellt. Auf der Baustelle enstehen währenddessen die Säulen der Fahrzeughalle.

Der Verkehr soll laut der Zeichnung des dritten Bauabschnitts aber nochmal etwas verändert werden. Laut dem Bürgermeister (Forum Erkrath) kam es bereits zu zwei Pannen: Vor Weihnachten konnte die Anlage von keiner Firma mehr umgestellt werden, obwohl die Arbeiten beendet waren. Und dann sollte die Umstellung bereits gestern vollzogen sein, die Firma kam jedoch zuerst nicht – erst in der Nacht.

Die Baustellen-Ampel an der Ein- und Ausfahrt von Grundfos ist nun weg und vom Wimmersberg aus darf man wieder links abbiegen. Trotzdem zieht sich die Autoschlange im Feierabend-Verkehr bis runter zum Rathelbecker Weg.



Das Absperrgitter, welches vorher die Linksabbieger behindern sollte, liegt einfach auf dem Gebüsch an der Ecke.

Die Baustellen-Ampel steht nun dort, wo sonst die normale Ampel auch steht. Für die beiden blauen Pfeil-Schilder hätte es mehr Platz gebraucht, so direkt aneinander wirken sie irgendwie irritierend.

Keine Fußgänger-Baustellen-Ampel in der Mitte, sondern nur noch an beiden Straßenseiten. Na, wer findet die kleine Ampel?

Drüben angekommen, landen die Fußgänger in einer kleinen Sackgasse, wenn sie nach links gehen. Wenn ich die Zeichnung des dritten Bauabschnitts richtig deute, soll man hier aber bald neben der Kanal-Baustelle lang laufen können.

Diese Rohre lassen mich daran allerdings zweifeln, vielleicht bleibt der Gehweg auf dieser Seite auch einfach weiter gesperrt. Der Überzug auf dem Rheinbahn-Schild hat sich schon gelockert, der will wohl auch, dass die Arbeiten endlich zu Ende gehen und hier wieder Busse halten.

Ich verstehe übrigens nicht, warum hier immer noch die Abbiegespur gesperrt ist. Laut der Zeichnung vom dritten Bauabschnitt soll die jetzt freigegeben werden – warten wir ab, wie lange das noch dauert.

Fleißige Arbeiter an der Baugrube vor der Bushaltestelle. Hier ist es nun einspurig.

Dort, wo der Schotter liegt, wird die Fahrbahn wohl noch geöffnet. Die Absperrgitter am Fußweg lassen hoffen, dass man dort doch bald wieder lang laufen kann.

Der Kran und die Baustelle vor Abendrot-Kulisse. Die Kanalarbeiten gehen derzeit bis zur Einfahrt auf das Baustellen­gelände.

Auf dem Baugelände des Gerätehauses werden derzeit Säulen für die Fahrzeughalle errichtet.

Am Samstag werden in Erkrath die Tannenbäume abgeholt. Ob der Weihnachtsbaum auf dem Turmdrehkran noch länger bleibt?

Die Baustellen-Ampel steht jetzt am Haupteingang vom Friedhof.

Bllick von der anderen Seite. Jetzt kann man auch nur noch einspurig warten – bisher konnten sich Abbieger und Geradeaus-Fahrer wenigstens an der Ampel schon mal einordnen.

Die Abbiegespur ist von den Baufahrzeugen und dem Container belegt.

Kein Feuer, sondern Abendrot und davor der Bewehrungsstahl für die Säulen.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.