16.01.2020: Auf der Baustelle Januar 2020 (Teil 2/2)

Auf Teil 1 folgt Teil 2: Es geht weiter in den Obergeschossen. Ein Teil der Treppe muss noch gemacht werden. Der Multifunktionsraum hat seine Trennwand bekommen, in der Küche wird gewerkelt und im zweiten Obergeschoss sind die Wohnungen so gut wie fertig. Es gibt einen Test von der Ampelanlage und noch eine Überraschung: Das zukünftige Büro der Jugend­feuerwehr hat schon jemand besetzt! 😉

Sieht aus wie Sand, ist aber eine harte Beschichtung, die auf den Treppen ist. Am Ende soll die natürlich komplett sein.



Hier muss noch dran gearbeitet werden.

So sieht es dann aus, wenn die Beschichtung fertig ist.

Metalltüren sind auch eingebaut worden, teilweise wie hier mit dem Mechanismus, dass sie von selbst zugezogen werden.

Auch einen Blick in den Aufzug mit Spiegel auf einer Seite konnte ich erhaschen. Man beachte den Aufkleber unter der Taste: Auch der Aufzug im Gerätehaus darf im Brandfall nicht benutzt werden.

Unter Wartungsklappen in der Decke sind nicht nur Zugänge zu den Kabelsträngen oben, sondern auch Rauchmelder versteckt.

Aus dem Büro der Jugend­feuerwehr hat man nach vorne einen guten Blick auf die Feuerwehr-Ausfahrt.

Zahlreiche Anschlüsse sind hier mit einer Kabelleiste an der Wand montiert.

„Ich werde Feuerwehr­mann, ich werde Feuerwehr­mann!“ tönt es plötzlich durch den Raum. Grisu, der kleine Drache, hat das Büro schon besetzt.

Die Rauchmelder in der Zwischendecke sind bei den vielen Leitungen auch nötig.

Das Behinderten-WC ist fertig und dient gerade als Lager für Einbauteile der Küche.

Blick durch den Gang zur Terasse hin – dem alternativen Fluchtweg, wenn das Treppenhaus nicht genutzt werden kann.

In der Küche wird gerade mit viel Werkzeug gearbeitet.

Hier sind bereits einige Küchen­schränke montiert worden.

Die Trennwand in ihrer vollen Breite an der Wand. Über das Hängesystem oben kann sie verschoben werden und somit den großen Multifunktions­raum in zwei Räume unterteilen. Die Tür links ist Teil des Fluchtweges zur Terasse hin.

Die runterfahrbare Leinwand wurde eingebaut. Links geht es raus auf den Balkon.

Direkt in dem Raum ist eine kleiner Theken­bereich, in dem Raum dahinter ist die Küche.

Die Schalter sind angebracht und beschriftet. Scheinbar werden die Räume unabhängig von der tatsächlichen Nutzung in „Schulung“ und „Schulung Jugend­feuerwehr“ unterteilt.

Die Terasse ist noch nicht ganz fertig.

Im Dezember wurde die Brücke von der Terasse zum Grillplatz montiert.

Die Brücke von der Seite aus gesehen.

Bei dem Treppen­aufgang fehlen noch das Geländer und die Beleuchtung in den Schlitzen, aus denen die Anschluss­kabel raushängen.

Mit dem Rollladen kann man den Hintergrund der Leinwand abdunkeln.

Blick von der Terasse in den Multifunktions­raum. An der Wand rechts sieht man die Trennwand, die nicht gerade dünn ist.

Wo noch ein provisorisches Rohr befestigt ist wird wahrscheinlich noch ein ordentliches Abflussrohr montiert werden, um (Regen-)Wasser von dem Balkon darüber abzuleiten.

In die Decke voller kleiner Löche wurden Lampen und Lautsprecher eingesetzt.

Ampel-Test: Hier wird gerade der Alarmierungsfall getestet, deswegen sind die Ampeln der Feuerwehr-Ausfahrt auf grün und die Ampel für die Parkplatz-Ausfahrt auf rot.

Der Balkon der kleineren Wohnung im zweiten Obergeschoss hat nach vorne hin einen Mini-Balkon mit freiem Blick nach unten.

Auch von hier hat man einen guten Blick auf die Feuerwehr-Ausfahrt.

Da sich sonst in der kleinen Wohnung kaum etwas geändert hat, geht es in die größere Wohnung. Hier ist der Gang, der im Rohbau die vielen Kabel auf dem Boden hatte. Das ist alles unter dem Boden verschwunden.

Das Badezimmer ist nun gefliest.

Auch die Badewanne ist nun eingebaut.

Diese Wohnung hat zwei Waschbecken im Badezimmer, womöglich für eine Familie?

Schlecht zu erkennen, aber hier steht die Ecke ein Stück heraus. Darunter ist ein Rohr, welches von unten auf das Dach führt. Davon ist nun nichts mehr zu sehen.

Auch eine ebenerdige Dusche hat diese Wohnung.

Die Zimmer sind alle gleich und sehen aus wie dieses hier: Weiße Wände, ein paar Steckdosen und große Fenster zur Rückseite hin.

Auch hier wurden alle Schalter eingesetzt, Beschriftungen wären hier aber noch sinnvoll.

Auch die Küche wurde oben noch angemalt. Da es sich um Betriebs­wohnungen handelt, gehe ich mal davon aus, dass hier auch noch Küchen-Einbauten rein kommen, die nicht von den Mietern sind.

Das große Wohnzimmer strahlt auch in weiß.

Blick vom Balkon auf die Brücke zum Grillplatz.

Der Grillplatz vom Balkon aus gesehen. Links stehen noch Küchen-Einbauteile.

Von dem oberen Balkon kann man auch gut auf den Parkplatz schauen. Hier der Bereich, der nur für die Feuerwehr­mitglieder ist.

Vor der Schranke, die noch fehlt, wird der Parkplatz zeitweise auch öffentlich genutzt werden können, insbesondere für Beerdigungen auf dem Friedhof.

Vom oberen Balkon kann man auch auf das Gründach der Fahrzeug­halle schauen.

Wie bereits zuvor erwähnt, muss zum Gebäude ein Sicherheits­abstand sein, daher ist das Dach nicht komplett begrünt. Hinten sieht man den zweiten Balkon der kleineren Wohnung, der auf der Fahrzeug­halle ist.

Eine dezente Lampe am Balkon.

Unten auf dem Parkplatz befinden sich drei Fahrrad­bügel. Ob das wirklich ausreichend ist?

Zum Schluss die Ampel der Feuerwehr-Ausfahrt im ausgeschaltenen Zustand, die Tests waren beendet.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.