16.01.2020: Auf der Baustelle Januar 2020 (Teil 1/2)

Da wir unseren Termin verschoben mussten, war ich erst am 16. Januar auf der Baustelle – zufällig, wie ich später erfuhr, sah sich auch der Löschzug 1 am Abend den aktuellen Stand der Arbeiten an. Nach dem Termin-Ausfall im Dezember gab es eine Menge zu sehen. Die Pflasterarbeiten waren noch im Gange, im ersten Teil geht es um das Gebäude herum, in die Fahrzeughalle, die Umkleiden und die Technikräume.

In Teil 2 geht es in die Obergeschosse, es gibt einen Test der Ampelanlage und die Überraschung, dass schon jemand das zukünftige Büro der Jugendfeuerwehr besetzt hat… am Donnerstag geht es weiter!

Das Gerätehaus von vorne.



An den Hallentoren sind seit November die Ampeln und Lichter hinzugekommen.

In den letzten Wochen wurde fleißig gepflastert, auf dem Übungshof stehen noch ein paar Steine für die restlichen Arbeiten.

Der bekanntliche seitliche Blick.

Auf dem Dach ist nun alles fertig.

Die Pflanzarbeiten sind auch schon gemacht worden – und es liegt Rindenmulch aus.

Auch auf der Rückseite ist schon alles gepflastert. Das ging richtig schnell.

Vereinzelt ist es schon etwas grün.

Rückansicht von der hinteren Ecke.

Auch die Brücke vom Gebäude zum Grillplatz ist mittlerweile da.

Das Gerätehaus von hinten.

Auf dem Dach befindet sich ein Teil der Heizungs­anlage.

Die Gebäude-Rückseite vom Parkplatz aus gesehen.

Die Trennung zwischen öffentlichem Parkplatz und dem Parkplatz nur für die Feuerwehr-Mitglieder ist da, die Schranke fehlt noch.

Direkt am Gehweg ist ein Behinderten-Parkplatz.

Das Gerätehaus von der anderen Ecke aus gesehen.

An der Seite sind eine grüne Lampe (über dem rechten Fenster) und zwei Klappen hinzugekommen. Dahinter ist der Technikraum. Für eine Notstrom-Versorgung sollte es externe Anschlüsse geben, vielleicht sind die das?

Vorne steht in voller Pracht der Feuerwehr-Hydrant. Wohin der blaue Schlauch wohl führt?

Die Ampeln sind neu hinzugekommen und zeigen an, ob man fahren kann oder nicht. Das ist in erster Linie wohl wegen der Höhe, damit die hohen Feuerwehr-Fahrzeuge während dem Öffnen des Tores nicht zu früh durchfahren.

Im November war noch nicht gepflastert, nun kann man wirklich ebenerdig in die Fahrzeughalle gehen. Die Abflussrinne soll Pfützen vermeiden.

Über jedem Hallentor sind LED-Lampen montiert, mit denen ausgeleuchtet wird.

Jedes Hallentor hat eine eigene Ampel und eine eigene Lampe.

Der Blick vom vordersten Hallentor zur Ausfahrt hin. Die Pflasterarbeiten sind noch dran, die Ampel wird auch noch in Aktion zu sehen sein.

Blick durch die Fahrzeughalle.

Hier gab es bereits einen Anstrich, ein paar wenige Kabelstränge sind noch unverkleidet an der Wand zu sehen.

Es gibt hier noch einige Arbeiten, insbesondere die Elektrik ist noch dran.

Nochmal ein Blick in die Fahrzeughalle.

Die Schalter und Anschlüsse sind jetzt alle (für mich kryptisch) beschriftet.

Der Lagerraum ist auch schon fertig – und hier lagert sogar gerade noch was.

Die Waschhalle ist seitlich fertig gefliest, unten kommt wie in der Fahrzeug­halle noch eine Boden­beschichtung rein.

Die Trennung zwischen Fahrzeug­halle und Gebäude ist nun nicht mehr zu sehen.

Die Herrendusche.

Durchgang aus der Herren-Umkleide in die Fahrzeug­halle.

Die Notausgang-Schilder sind mittlerweile alle rund um die Uhr beleuchtet.

Blick in die Herren-Umkleide, hier ist genauso gestrichen wie in der Fahrzeug­halle.

In vielen Räumen sieht man hier diese drei Dinge, die an der Metallschiene befestigt sind.

Auch hier in der Herren-Toilette, wo neben den Toiletten noch die Waschbecken fehlen.

Acuh im Toiletten-Raum sind die drei Geräte angebracht. Ich rate mal, genau weiß ich es nicht: Oben links sind wahrscheinlich zwei Leuchten, unten ein Lautsprecher, die beide bei einer Alarmierung genutzt werden. Rechts müsste ein Bewegungs­melder sein.

Durchgang vom Parkplatz aus direkt in die Fahrzeug­halle.

Die einzige Damen-Toilette unten hat interessanter Weise über der Toilette eine Wartungsklappe. Hottentlich kommt nicht irgendwann mal ein Handwerker auf die Idee, sich einfach auf die Schüssel zu stellen, wenn diese nur in der Wand verankert ist. 😉

Durchgang aus der Damen-Umkleide in die Fahrzeug­halle.

Die Damen-Dusche – auch hier gibt es natürlich Alamierungs­geräte an der Decke! Wobei ich schon verwundert bin, dass das da alles noch so frei ist, ob das noch verkleidet wird? Wasser(dampf) und Elektronik vertragen sich eigentlich nicht sonderlich gut.

Anders als in der Herren-Umkleide ist die Damen-Umkleide komplett weiß gestrichen. War die graue Farbe aus oder gibt es dafür einen guten Grund?

Durchgang von den Umkleiden zum Treppenhaus. An der Wand ist irgendwas noch im Karton verpackt.

Im Juli hatte ich den roten Warmwasser­speicher gezeigt, um diesen ist noch ein weißer Behäler gekommen.

Seit November ist hier noch Licht reingekommen, diese Seite sieht noch nach dem Rohbau aus.

Elektronik und Heizung ist übrigens eingeschaltet, die Handwerker haben es richtig warm hier drin.

Im Technikraum nebenan steht ein Serverrack für die Verteilung der Datenleitungen im Gebäude.

Ein Blick in den Elektronik­schrank: Hier laufen alle Elektronik­leitungen zusammen. Bloß nicht den Überblick verlieren.

Nur fleißige Leser wissen, was sich hier in der Wand versteckt.

→ Hier geht es weiter mit Teil 2!

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.