09.07.2019: Auf der Baustelle Juli 2019 (Teil 1/2)

Wegen dem Richtfest habe ich die Fotos auf der Baustelle im Juli um eine Woche verschoben. Es sind noch mehr als im Juni geworden, sodass es auch diesmal wieder zwei Teile gibt. Im ersten Teil schaue wir uns außen um, die Arbeiten im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss: Wieso werden so viele Rohre verlegt? Wozu gibt es einen großen Warmwasserspeicher? Und wieso sind die Wände rot?

Der zweite Teil kommt am Donnerstag.

Die Wiese ist ganz schön trocken.



Blick auf das Gerätehaus mit Silo.

Unter dem Turmdrehkran sind Materialien gelagert.

An der Seite zwischen Fahrzeughalle und Grillplatz wurde bereits ein Kanalschacht eingebaut.

Das Gerätehaus im Juli.

Die Fenster wurden fast vollständig eingebaut, die finalen Dacharbeiten kommen noch.

Blick auf das Dach der Fahrzeughalle.

Die großen Fronten zu den Balkonen haben noch keine Fenster.

Das Gerüst steht nach wie vor.

Der derzeit ungenutzte Turmdrehkran dreht sich mit dem Wind, welcher den Kran vom Gerätehaus weg zeigen lässt.

Auch hier hinten ist die Wiese recht trocken.

Hinter dem Gerätehaus liegen auch Materialien.

Nochmal die Rückansicht, diesmal weiter unten.

Der große Raupenbagger auf dem späteren Parkplatz.

Auch hier sind schon ein paar Kanalschächte eingebaut.

Damit kann der Kran Betonteile heben, die keine Befestigungs­möglichkeit integriert haben.

Mit der Rüttelplatte wird der Boden verdichtet.

Die großen weißen Rollen sind Dämmmaterial.

Habe ich diese Rohre an der Decke schon mal gezeigt? Das ist die Belüftung der Herren-Umkleide im Erdgeschoss.

Und hier sehen wir eine Wasserverteilung. Wofür? Dazu gleich mehr.

Dort kommen später Waschbecken hin.

Blick in die Fahrzeughalle.

So sieht die abgetrennte Waschhalle aus.

Beim letzten Baustellen-Besuch mutmaßte ich, dass die Abflussrinnen vor der Fahrzeughalle verlegt werden würden. Stattdessen wurden sie in der Mitte der Fahrzeughalle verlegt.

Die Fahrzeughalle ist zu beiden Seiten nach außen hin etwas schräg, damit Flüssigkeiten einfacher in den Abfluss fließen.

An der Decke der Fahrzeughalle wird fleißig gearbeitet.

Rohre und Kabel gehen vom Gebäude in die Fahrzeughalle.

Noch mehr Rohre.

„FBHZ“ steht über dieser Wasserverteilung – Abkürzung für Fußbodenheizung! Deswegen laufen hier so viele Rohre her.

Aussparung für Kabel in der Wand.

In einem Technikraum sind weitere Wasserventile, mit denen die Fußbodenheizung gesteuert wird.

Der Warmwasser­speicher ist bei der Feuerwehr natürlich rot. 😉

Rot sind auch die Wände im Treppenhaus.

Auch im ersten Geschoss sind die meisten Wände rot. Das ist ein Untergrund­material für den späteren Putz.

Großes Fenster zur Kreuzstraße hin.

Die kleinen Fenster sind schon alle eingebaut.

Solche Stangen wurden für die Wände beim Trockenbau verwendet.

Kabelstränge an der Decke.

Das hier wird mal die Behinderten-Toilette, daher ist hier auch mehr Platz.

So sehen die orangenen Dosen von der Rückseite aus, in denen später die Steckdosen kommen.

Hier muss noch die Dämmung rein und die Holzplatten dran, damit die Wand geschlossen ist.

Augen auf: Da ragt ein Brett raus.

Der Multifunktionsraum.

Leitungen an der Wand. Man beachte, wie hier eine Leitung zwischen den Dosen vorbeigeführt wird.

Blick auf den Balkon im ersten Geschoss mit Grillplatz links im HIntergrund. Den Grillplatz sehen wir im zweiten Teil nochmal.

Vergleich: Rechts wurden Leitungen und Dosen eingebaut, links ist noch alles leer.

Der Multifunktionsraum wird von den Arbeitern scheinbar als Pausenraum genutzt.

Auch hier wieder Wasseranschlüsse für die Fußbodenheizung, die Rohre gehen durch die Ecke ins Erdgeschoss.

Das Fenster im Treppenhaus auf Höhe des zweiten Obergeschosses. Was könnte dem Projektleiter daran nicht gefallen haben? Die Antwort gibt es übermorgen im zweiten Teil.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.