30.03.2019: Dach und Betonbalken gegossen

Es geht ans Dach! Und damit rückt der Abschluss des Rohbaus immer näher. Während auf dem zweiten Obergeschoss zum Teil scheinbar schon die Decke gegossen wurde, gibt es in der Fahrzeughalle zwar noch nicht das Dach, aber die dafür nötigen Betonbalken wurden endlich gegossen.

Über zwei Wochen nach Ende der Kanalbau-Baustelle wurde das Dixi-Klo abgeholt.



Die Rheinbahn hat die Haltestelle nun auch endlich freigegeben.

Die Sitze fehlen aber nach wie vor, so wie auch eine Antwort des Rheinbahn-Kundenservices auf meine Fragen, wieso das so lange gedauert hat und wieso die Sitze abgebaut wurden. Was wohl eher da ist: Neue Sitze oder eine Antwort-E-Mail?

Bei strahlendem Wetter mal wieder ein „Turmdrehkran vor blauem Himmel“-Bild.

Dieser Markierungsstab war seit dem Ende der Kanalarbeiten in dem Loch. Ich dachte, der wäre länger. Nun ist er scheinbar von irgendwem rausgenommen worden.

In der Ecken hinten rechts hat sich wohl nichts weiter getan. Man kann immer noch zu den Häusern am Rathelbecker Weg sehen.

Keine Ahnung, für was dieses silberne Ding ist, auf jeden Fall habe ich es noch nicht hier gesehen.

Diese Bewährungsstahl-Platten sind wahrscheinlich für das Dach.

Die Betonbalken in der Fahrzeughalle wurden gegossen. Bei dem mittleren wurde die Verschalung schon entfernt.

Der rechte Gebäude-Teil hat noch keine Decke, man sieht den Bewährungsstahl. Die Verschalungen fehlen noch, vielleicht werden die Decken auch in zwei Teilen nacheinander gegossen.

Wenn man den Bewährungsstahl über den Betonbalken genau ansieht, sieht man an den grauen Stellen, dass dort der Beton von oben eingelassen wurde.

Das Gerätehaus von vorne. Oben sieht man, dass erst die Decke des linken Gebäude-Teils gemacht wird, rechts ist noch keine Verschalung.

Die Werbebanner sind wieder da! Nun allerdings hinter dem Bauzaun. Ich finde, das sieht etwas komisch aus.

Wahrscheinlich wegen dem letzten Sturm. Allerdings würde ein zukünftiger Sturm dann gegen den Bauzaun drücken und diesen verschieben oder (wie beim letzten Baustellen-Besuch zu sehen) umwerfen, das hat man hoffentlich mitbedacht.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.