09.03.2019: Ende der Kanalbau-Baustelle und Vorbereitungen zweites Obergeschoss

Samstagmorgen wurden die Absperrungen beiseite gestellt und auch die Baustellen-Ampeln ausgeschaltet: Die Kanalbau-Baustelle ist nun offiziell zu Ende, die Straße nach den Asphalt-Arbeiten in dieser Woche zur Freude der Autofahrer wieder komplett freigegeben. Die Haltestelle wird aber offiziell noch nicht angefahren – da fehlt auch noch etwas…

Auf dem Baugelände tut sich auch einiges: Das Gerüst ist schon für das zweite Obergeschoss vorbereitet worden, in der Fahrzeughalle werden die Verschalungen für die Betonbalken montiert und der Grillplatz ist nun mit L-Steinen eingefasst und kann ausgebaut werden.

Auf der Schlüterstraße stehen zwar noch Baustellen- und Ampel-Schild, aber beide sind nicht mehr aktuell.



Die Absperrungen stehen auf dem Bürgersteig.

Die Baustellen­ampeln wurden ausgeschaltet, beiseite gedreht und die Stecker gezogen.

Die Kreuzstraße ist wieder komplett befahrbar.

Viele Absperrungen stehen am Rand des Bürgersteigs, sie werden wahrscheinlich in den nächsten Tagen abgeholt.

Die Haltestelle wird offiziell aber noch nicht angefahren.

Fast 4 Monate haben die Kanalarbeiten gedauert.

Nanu, fehlt hier nicht was? Genau, die Metallsitze sind weg! Ich habe nachgeschaut: Wegen dem Container und dem Bagger, der hier oft stand, hatte ich nicht immer Einblick in die Haltestelle. Aber am 9. Februar habe ich ein Foto gemacht, auf dem die Sitze noch da waren! Ob die Rheinbahn diese austauschen wollte und in den nächsten Tagen neue montiert, bevor die Haltesteller wieder in Betrieb genommen wird?

Ganz schön viele Teile von den Absperrungen.

Der Asphalt ist mittlerweile auch schwarz geworden. Vor der Freigabe wurden auch die Markierungen gemacht.

Ein ganzer Stapel Absperrungen.

Hier führt der Kanal auf das Baugelände. Der Bürgersteig wurde an der Stelle auch einfach asphaltiert. Ich vermute, dass das nur provisorisch ist, denn wegen der zukünftigen Zufahrt dürfte der Bürgersteig vor dem Gerätehaus auch noch irgendwann erneuert werden.

Das Gerüst ist für das zweite Obergeschoss vorbereitet. Die Zwischendecke wurde auch schon gegossen.

Anhand des roten Holzgländers kann man gut die Position der L-Steine erkennen, die den Grillplatz umranden. Der Grillplatz wird rechts unten sein, das Geländer ist nur während der Bau­maßnahmen zur Absturz­sicherung, da eventuell auch dort oben mal Bauarbeiter (oder Fotografen beim Baustellen-Besuch 😉 ) rumlaufen.

In der Materialecke scheinen mir recht viele Steine rumzuliegen – die warten wohl auch schon auf das zweite Obergeschoss.

In der Fahrzeughalle kann man oben die Verschalungen erkennen, in denen später der Beton gegossen wird, um die forderen Betonstützen mit den hinteren Betonstützen zu verbinden.

Den neuen Asphalt kann man auch hier gut erkennen.

Etwas blöd: Auch hier wurden nur auf dem neuen Asphalt die Fahrbahn­markierungen erneuert. Die Striche, die Abbiege- von Geraudeausspur trennen, sind hier zum Beispiel kaum noch zu erkennen, wurden aber nicht in einem Zuge mitgemacht.

Tschüss Kanalbau-Baustelle. Die Autofahrer freuen sich über besseren Verkehrsfluss, wir werden am Wochenende nun wahrscheinlich etwas weniger Fotos haben. Zum Schluss ein Dank an die Firma Waldhoff für die viele Arbeit! Wer mehr wissen möchte und es noch nicht kennt, dem sei das Spezial über die Kanalbau-Baustelle empfohlen.

BONUS: Bereits am Tag darauf wurden die ersten Ampeln abgebaut, Bilder dazu hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.