13.04.2019: Fahrzeughallen-Dach geschlossen

Nachdem das Gebäude-Dach schon fertig war wurde nun das Dach der Fahrzeughalle mit großen Fertigteil-Platten geschlossen. Darüber kommt noc eine Betonschicht. Außerdem wurden Vorbereitungen für ein Vordach getroffen, welches noch vor die Fahrzeughalle kommt. Auch das Gerüst hat einen Anbau erhalten.

An der Haltestelle gibt es immer noch keine Sitze, da werde ich auch erst wieder ein Foto posten, wenn irgendwann mal neue Sitze montiert werden.

Die Firma Vennes hat zwar noch den Werbebanner am Bauzaun hängen, aber die Erdbauarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen und damit ist Vennes nicht mehr auf der Baustelle.



Kleines Detail: Jemand hat den Markierungsstab wieder in die Erde gesteckt.

Heute gehen wir mal von rechts nach links durch die Szenerie. Den Anfang macht der Materialplatz: Hier lagert kaum noch Material, dafür die Schuttcontainer, Gerüstteile und Baugeräte.

Hinten ist noch nichts – und das wird auch noch dauern: Der Bau der Lärmschutzwand zur Hinterseite und in Richtung Grundfos wird separat ausgeschrieben und vergeben, das war nicht Aufgabe von Vennes.

An dem Gerüst vor dem Gebäude ist vorne nun eine zusätzliche silbern-glänzende Treppe, um die Gerüstebenen zu besteigen. Auf der Rückseite befinden sich aber auch noch klassische Leitern in den Bodenlatten mit Klappen, damit man nicht ungewollt durchfällt.

Bei der Gerätehalle ist vorne an der Ecke ein zusätzliches Wandstück zu sehen, welches gegen Umfallen abgestützt wird. Oben schaut Bewährungsstahl aus dem Dach raus: Dort kommt noch ein Vordach hin, daher sind hier auch schon Gerüste wie in der Fahrzeughalle aufgebaut.

Das Gerätehaus in voller Breite, die Gerüste für das Vordach stehen vor der ganzen Fahrzeughalle. Vorne die L-Steine sind nicht mehr abgedeckt, weil sie teilweise ausgebessert wurden – das kann ich bei den nächsten Baustellen-Bildern in zwei Wochen genauer zeigen.

Die silberne Treppe ist vor dem bisherigen Gerüst angebaut. Die vorstehende Seitenwand der Fahrzeughalle wird auf dieser Seite mit den an der Fassade montierten Holzbalken abgestützt.

Bei den letzten Ausbesserungen an den L-Steinen werden auch die Geländer aus Holzbrettern abgebaut.

Die „Löcher“ von letzter Woche sind nun mit Dachplatten geschlossen worden, deswegen ist es in der Fahrzeughalle auch richtig dunkel.

Ein Blick in den Himmel: Der Turmdrehkran mal von hinten aus gesehen.

Das war es für diese Woche schon. Ein letzter Blick von der gegenüber­liegenden Straßenseite aus zur Baustelle.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.