21.09.2019: Regenfallrohre und Werbeplakate

Von den Arbeiten ist diese Woche kaum etwas zu sehen. Derzeit scheint vorallem im Gebäude gearbeitet zu werden. An dem Loch der Versorgungstrasse hat sich nichts geändert, die Mörtelsäcke sind weg, dafür steht ein großes Paket auf einer Palette am Rand der Einfahrt. Wirklich sichtbare Veränderungen sind lediglich zwei Fallrohre, mit denen Regenwasser abgeleitet wird. Außerdem hängen am Bauzaun jetzt zwei Werbeplakate. Ob die wirklich genehmigt sind?

Vormerken: Am Dienstag und Donnerstag kommen die Bilder auf der Baustelle im September, wo wir ein Jahr nach Baubeginn unter anderem den fertigen Estrich sehen und einen Blick auf die Dacharbeiten werfen!

Eine riesige Vogelspinne am Bauzaun! Aber zum Glück nur auf einem Werbeplakat.



Turmdrehkran, Gerätehaus und Bauschild.

Vor dem Bauschild ist immer noch die Versorgungs­trasse offen.

Theorie: Vielleicht werden demnächst noch Kabel durch die Rohre gezogen, daher lässt man den Zugang hier noch offen?

Blick auf Gerätehaus und Einfahrt.

Am Gebäude sind die Fallrohre zu erkennen: Auf der von der Sonne beleuchtenden Seite ist vorne an der Ecke ein silbernes Rohr, das zweite Rohr hinten vor dem letzten Fenster ist noch in blauer Schutzfolie eingepackt.

Nach wie vor schauen die schwarzen Rohre von der Regenwasser­rückhaltung aus dem Boden heraus. Rechts steht ein Karton, der letzte Woche noch nicht da war.

Blick auf die Einfahrt.

Hinter der Palette mit dem Karton steht eine weitere Palette, die leer ist. Leider ist nirgendwo erkennbar, was in dem Karton ist.

Nachgezählt: Seit letzter Woche ist genau eine(!) Palette von den Klinkersteinen hier dazugekommen. Ob das bedeutet, dass die Klinkersteine auf der Rückseite nun vollständig sind? Mehr Infos dazu auch bei den Baustellen-Bildern am Dienstag und Donnerstag.

Der Richtbaum steht nach wie vor.

An der Gebäude-Front fehlen immer noch die Klinkersteine zwischen den Etagen.

Auch von den Dacharbeiten ist von unten nichts zu sehen. Die Wiese ist nun wieder schön grün.

Auch auf der Seite ist ein Werbeplakat aufgehangen worden. Das dürften die ersten Werbeplakate für eine kommerzielle Veranstaltung am Bauzaun sein.

Der Turmdrehkran ist auch noch da. Der weiße Streifen oben ist ein Flugzeug mit Kondensstreifen.

Im Vergleich zu den Werbebannern am Bauzaun ist das Spinnen-Werbeplakat recht klein.

Nochmal ein Blicjk auf das Gerätehaus mit weniger Sonnenlicht.

Blick von der Schlüterstraße: Der Turmdrehkran hinter dem Grundfos-Gebäude, welches ebenfalls eine Klinkerstein-Fassade hat.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.