03.08.2019: Versorgungstrasse (mit Grisu)

Die Kanalbaustelle der Stadtwerke ist weg, nun wird auf dem Gelände die Versorgungstrasse gelegt. In diese Trasse kommen unter anderem Trinkwasser- und Gasleitungen. Auch die Leitungen für die Telekommunikation dürften dort reinkommen. Am Gebäude gehen die Leitungen dann in einen Technikraum im Erdgeschoss, von dort aus führen dann Leitungen im Gebäude an die richtigen Stellen, wo Gas, Wasser etc. benötigt wird. Über der Fahrzeughalle werden weitere Klinkersteine gesetzt. Und auch ein kleiner grüner Drache war wieder neugierig, wie die Baustelle aussieht.

Die Baustelle der Stadtwerke ist weg. Das große Schild ist nur zur Seite gedreht, dafür ist der vorherige Schilderstab wieder aufgestellt.



Auf der Straße sind die Markierungen der Baustelle noch nicht beseitigt.

An der Übergabestelle ist der Gehweg geöffnet worden, man kann aber dank Bretter und Metallübergang weitergehen.

Die Holzlatten haben eine DIN-Norm eingestanzt – in dieser ist die „Sortierung von Holz nach der Tragfähigkeit“ geregelt. Was es nicht alles gibt.

Auf den Holzlatten ist zusätzlich dieser Metallübergang.

Die Grube ist asphaltiert worden.

Neben den Holzlatten ist zu erkennen, dass darunter tatsächlich ein Loch ist.

Hinter dem Bauzaun liegt ein Stück gelbes Trassenband mit dem Aufdruck „Versorgungsleitung Stadtwerke Erkrath“.

Links von der Übergabestelle aus geht es auf dem Gelände weiter.

Die Rohre werden mit Halterungen verlegt, dazwischen immer wieder mit Sand aufgefüllt. Auch ein blaues Trassenband mit dem Aufdruck „Achtung Wasserleitung“ ist erkennbar. Die Wasserrohre liegen also bereits unter dem Sand.

Direkt hier unten ist der Übergang von den Leitungen auf dem Gelände in die öffentlichen Kanäle und Leitungen.

Die beiden Kanalschächte, die bislang mit Holzdeckeln verschlossen waren, haben nun richtige Kanaldeckel bekommen. Dahinter ist die Versorgungstrasse.

Nach einer Kurve führt die Versorungstrasse parallel zum Gebäude hin. Die Trasse liegt unter der Einfahrt zum Parkplatz.

Zwischen den beiden Regenrückhaltebecken geht die Trasse nach links zum Gebäude in den Technikraum. Vor dem Brett über der Trasse erkennt man die Wasserrohre, die vorne schon vom Sand bedeckt sind.

Während das längere grüne Rohr weg ist, ist hinter dem Bauzaun wieder das kürzere grüne Rohr als Markierung.

Von dem Regenrückhaltesystem sind immer noch die schwarzen Rohre zu sehen.

Der Richtbaum ist nun richtig durch die viele Sonne braun geworden. Wie lange er wohl noch oben bleibt?

Diese eine Vorderseite des Gebäudes ist nun fast vollständig mit Klinkersteinen verkleidet. Die Container-Tür scheint nun wohl jedes Mal offen zu stehen.

An der Seite zur Einfahrt sind die Klinkerarbeiten scheinbar nicht weiter gegangen.

Blick auf die Fahrzeughalle. Die Wiese links ist weiterhin trocken.

Über der Fahrzeughalle werden wohl Klinkersteine gesetzt. Für eine Woche sieht das aber irgendwie recht wenig aus.

Nanu, wer ist denn da mit einem roten Helm vor dem Bauzaun des neuen Gerätehauses?

Natürlich, Grisu! Auch er will sich die Baustelle ansehen.

Was macht er denn da an dem Schloss?!

Kein Zutritt, auch nicht für kleine Drachen, die Feuerwehrmann werden wollen.

Somit bleibt Grisu nur übrig, Bilder vor dem Bauzaun zu machen. Hier mit der Versorgungs­trasse im Hintergrund.

Grisu mit der Gerätehaus-Baustelle m Hintergrund.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.