09.04.2019: Auf der Baustelle April 2019

Bei dem Baustellen-Besuch im April wurden gerade die Dachplatten auf die Fahrzeughalle gesetzt. Das zweite Obergeschoss sowie die Arbeiten an den Stützwänden waren bereits fertig. Da sich im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss seit dem letzten Besuch im März nicht viel getan hat, haben wir diese aus Zeitgründen ausgespart.

Viel Spaß mit den genau 50 Fotos! 🙂

Bei den Januar-Bildern zeigte ich, dass an einigen L-Steinen Macken sind, die beim Einbau entstanden sind. Diese wurden nun ausgebessert, wie man hier an den helleren Stellen sehen kann.



Das Gras soll den Boden befestigen, damit zum Beispiel bei Regen nicht die ganze Erde weggespült wird. Die endgültige Bepflanzung kommt aber später.

Die Vorderansicht der Gerätehalle mit den Fassaden-Fertigteilen. Rechts vier Stellplätze für Einsatzfahrzeuge, links die abgetrennte Waschhalle.

Blick auf den Alarm- und Übungshof. Die LKWs in der Einfahrt liefern gerade Baumaschinen sowie Dachplatten für die Fahrzeughalle an.

Auf dem Dach der Fahrzeughalle wird fleißig gearbeitet. Eigentlich sollte der Rohbau schon fertig sein, durch den Sturm sind die Arbeiten jedoch ca. 3 Wochen in Verzug.

Vor der Fahrzeughalle liegen keine Materialien mehr.

Das zweite Obergeschoss ist mittlerweile komplett fertig, ebenso das Dach von dem Gebäude.

An den dunklen Stellen sind Löcher verfüllt worden, dahinter sind Rohre.

Auch die Treppe zum Grillplatz wurde mittlerweile komplett fertiggestellt.

Das Rohr neben dem Stab hat einen Deckel bekommen, sonst hat sich auf dem Grillplatz nicht viel getan.

Hinter dem Gebäude liegen weitere Teile für das Gerüst oder zum Abstützen.

Hier sind Gerüstteile an der Gebäudemauer angelehnt.

Außen werden die Obergeschosse immer noch abgestützt.

Detailfoto vom Gerüst.

Die Firma Vennes ist nicht mehr auf der Baustelle, die Arbeiten sind beendet. Die Lärmschutzwand vom hinteren Teil und zu Grundfos hin wird erst zu einem späteren Zeitpunkt von einer anderen Firma gemacht.

Die Seite der Fahrzeughalle mit den Fertigteilen.

Hinter den L-Steinen wird später auch noch alles wieder grün werden.

Das Gerätehaus von der Rückseite.

Rechts geht ein L-Stein in den Hang hinein.

Die Fahrzeughalle ist etwas vom Gebäude dahinter versetzt.

Die Stützmaterialien.

Die Fahrzeughalle und das Gebäude sind ja voneinander getrennt, trotzdem müssen die Übergänge verbunden werden. Hier sieht man die Abdichtung zwischen der Fahrzeughalle und dem Gebäude.

Oben liegen schon ein paar Dachplatten.

In der Fahrzeughalle stehen weiterhin die Gerüste.

Nach wie vor fehlt der Stein über der Zeitkapsel. Ob der ganz am Schluss gesetzt wird? Oder dort noch irgendwas anderes hinkommt?

Die Längsseite des zweiten Obergeschosses.

Hier kommen schon erste Leerrohre aus der Decke.

So sehen die Löcher in der Decke aus, bevor die Leerrohre dort drin sind.

In dem Gebäudeteil zur Straße hin sind noch mehr Stützen als im hinteren Teil.

Das sind die Dachplatten auf der Fahrzeughalle.

Daneben kann man in die Fahrzeughalle runterschauen.

Hier kann man die Befestigung der Stützhölzer sehen: Durch den Ytong-Stein geht eine Eisenstange, welche hinter dem Stein und draußen vor den Stützhölzern gekontert ist.

Damit wird dann zum Beispiel die Absturz­sicherung auf dem Dach gehalten.

Die Dachplatten haben interessanter Weise einen Unterschied.

Die Platten, welche in der Mitte liegen, haben mehr und dichtere Bewährungsstahl-Bahnen als die Platten auf den Außenseiten der Fahrzeughalle.

Die unterschiedliche Menge Bewährungsstahl in den Dachplatten sind wahrscheinlich dafür, dass die Fahrzeughalle bei Äußerem Druck (Wind etc.) etwas Spielraum hat, durch die Mitte aber stabil bleibt.

Hier geht es ca. 5 Meter in die Tiefe, deswegen gibt es an den Stellen ohne Dachplatten auch Absturz­sicherungen.

Blick aus dem zweiten Obergeschoss zur Kreuzstraße hin: Per LKW werden die Dachplatten angeliefert und mit dem Turmdrehkran zwischengelagert oder direkt auf das Dach gehoben.

Dieses Bewährungsstahl-Geflecht führt um die Dachplatten herum und wird mittels Beton später auch in dem Dach verbunden sein. Der vorne herausstehende Bewährungsstahl wird in das Vordach der Fahrzeughalle gehen.

Von dem hinteren Gebäudeteil sieht es so aus.

Links eine äußere Dachplatte, rechts innere Dachplatten. Darauf liegen abgebaute Absturz­sicherungen. Auf dem weißen Blatt sind die Dachplatten eingezeichnet, damit sie richtig verlegt werden.

Die ersten Dachplatten wurden gestern angeliefert. Dafür ist der Einbau schon ziemlich weit fortgeschritten.

Hier schwebt eine Dachplatte heran, die vorher vom LKW mittels des Turmdrehkrans angehoben wurde. Der Kranführer (nicht im Bild) nutzt dafür eine Fernsteuerung und steht auf dem Fahrzeughallen-Dach.

Blick runter in die Fahrzeughalle, bevor die Dachplatte abgesetzt wird.

Der Grillplatz vom zweiten Obergeschoss aus gesehen.

Oben sieht man, dass es unterschiedlich große Platten gibt, die hier auf ihren Einbau warten. Unten kann man das Bewährungsstahl-Geflecht von einem der Betonbalken sehen, auch dieses wird in der Decke mit Beton verbunden. Somit ist die Decke über die Balken mit den Stützpfeilern verbunden.

Im zweiten Obergeschoss gibt es drei Durchgänge zum Flur, im ersten Obergeschoss nur einen.

Blick vor die Fahrzeughalle.

Hier kann man schon die Seitenwand des Vordachs sehen, vorne liegen weitere Dachplatten. Das Gerüst hat außerdem eine Außentreppe bekommen.

Bei dem sonnigen Wetter mit viel Gegenlicht ist ein Kranbild schwierig. Das macht aber nichts: Der Turmdrehkran wird wahrscheinlich noch bis zur Lieferung der Klinkersteine Mitte Mai stehen bleiben.

Gefällt Dir? Dann sag es doch weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.