19.07.2019: Richtfest

Am 19. Juli 2019 war das Richtfest. Da ausgerechnet der Dachdecker abgesagt hatte, übernahmen zwei Mitglieder des Löschzugs die Aufgabe, den Richtspruch vorzutragen. Anschließend wurden die Gläser geworfen und zum Richtschmaus geladen. Die zahlreichen Besucher ließen es sich nicht nehmen, den aktuellen Stand des Gerätehauses zu begutachten. Es war betriebssamer als bei meinen bisherigen Baustellen-Besuchen – immer wieder bildeten sich kleine Gruppen, die sich im Gebäude umsahen. Bei der RP gibt es auch schon einen Artikel. Und hier gibt es ein dreiteiliges Special:

Entlang der Straße standen wieder etliche Feuerwehr-Fahrzeuge.


Weiterlesen

18.06.2019: Auf der Baustelle Juni 2019 (Teil 2/2)

Auf den ersten Teil folgt nun der zweite Teil vom Baustellen-Besuch im Juni: Wir werfen einen Blick auf das Dach der Fahrzeughalle, sehen uns den Fenstereinbau genauer an und schauen mal, welche Steckdosen da verlegt werden.

Weiter geht es mit dem Blick auf das Dach der Fahrzeughalle. Hier vorne ragt einer der Blitzableiter ins Bild.


Weiterlesen

18.06.2019: Auf der Baustelle Juni 2019 (Teil 1/2)

Der Baustellen-Besuch im Juni stellt mehrere Rekorde auf: 216 Fotos habe ich gemacht (bislang die meisten Fotos an einem Termin), 88 Fotos (auch die meisten) gehen in erstmals 2 Teilen online, mit dem zweiten Teil sind dann insgesamt 1052 Fotos online – die Tausendergrenze ist geknackt! Und dabei waren es auf der Baustelle 29 Grad – die bislang höchste Temperatur bei einem Baustellen-Besuch.

Im ersten Teil schauen wir kurz von außen, gehen dann aber schnell ins Erdgeschoss und in die Fahrzeughalle. Hier werden viele Rohre verlegt und der „Schwarz-Weiß-Bereich“ (Umkleiden, Duschen und Toiletten) vorbereitet. Im ersten Obergeschoss gibt es viele Kabel an der Decke.

Los geht es mit der Regenrückhaltung vor dem Gerätehaus: Zwischen den schwarzen Rohren ist noch keine Verbindung des Kanals mit dem Rückhaltebecken.


Weiterlesen

14.05.2019: Auf der Baustelle Mai 2019

An einem sonnigen Tag gab es auch schöne Bilder zu machen: Draußen wird an dem Regenwassersystem gearbeitet, drinnen findet der Trockenbau statt. Ohne große Worte wünsche ich viel Spaß mit fast 50 Bildern!

Ein Hinweis sei noch gestattet: Am Donnerstag findet der Tag der offenen Tür der Feuerwehr statt, zum letzten mal am alten Gerätehaus! Dort wird auch eine Auswahl meiner Fotos von dem Neubau präsentiert, man kann sich Fahrzeuge ansehen und vieles mehr. Kommt vorbei! 🙂

Der erste Blick auf das Gerätehaus. Es wird überwiegend auf dem Dach gearbeitet.


Weiterlesen

09.04.2019: Auf der Baustelle April 2019

Bei dem Baustellen-Besuch im April wurden gerade die Dachplatten auf die Fahrzeughalle gesetzt. Das zweite Obergeschoss sowie die Arbeiten an den Stützwänden waren bereits fertig. Da sich im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss seit dem letzten Besuch im März nicht viel getan hat, haben wir diese aus Zeitgründen ausgespart.

Viel Spaß mit den genau 50 Fotos! 🙂

Bei den Januar-Bildern zeigte ich, dass an einigen L-Steinen Macken sind, die beim Einbau entstanden sind. Diese wurden nun ausgebessert, wie man hier an den helleren Stellen sehen kann.


Weiterlesen

12.03.2019: Auf der Baustelle März 2019

Es ist Mitte März und der Rohbau wächst in die Höhe. Nach dem ersten Geschoss ist bereits das zweite Geschoss im Bau, außerdem ist der Grillplatz eingefasst und kann nun ausgebaut werden.

Diesmal gab es so viel zu sehen, dass in der Auswahl fast 80 Fotos übrig geblieben sind. Viel Spaß! 🙂

Der erste Blick auf die Baustelle.


Weiterlesen

19.02.2019: Auf der Baustelle Februar 2019

Zwei Tage vor der Grundsteinlegung war mein Februar-Besuch auf der Baustelle. Manches konnte man also schon dort sehen, was man hier nun nochmal sieht – dafür aber mitunter ausführlicher.

Das erste Obergeschoss war zwar schon in Arbeit, aber die Treppe war noch nicht installiert und daher gibt es vorallem aus dem Erdgeschoss reichlich Details zu sehen.

Schon von Weitem zu sehen: Das erste Obergeschoss mit der Mauer zur Straße hin.


Weiterlesen

21.02.2019: Grundsteinlegung

Am 21. Februar 2019 war die Grundsteinlegung für das Gerätehaus. Dabei lagen schon einige Steine – um genauer zu sein, war bereits das Erdgeschoss fertig und auch im ersten Obergeschoss wurden schon Wände gesetzt. Die Veranstaltung, zu der neben der Freiwilligen Feuerwehr auch die hauptamtliche Wache sowie Politik und Beteiligte geladen waren, wurde zunächst mit Reden begonnen.

Danach wurde eine Zeitkapsel in die Wand zwischen Fahrzeughalle und Gebäude symbolisch eingemauert. Bei Currywurst und Getränken wurde sich anschließend viel unterhalten und auch die Baustelle erkundet. Anders als beim Spatenstich war dies kein öffentlicher Termin, daher wurde er auch nicht im Vorfeld angekündigt.

Pressemitteilung der Feuerwehr Erkrath (mit anderen Bildern)

Wer sich über die vielen Fahrzeuge und deren „wildes Parken“ wunderte: Auch die hauptamtliche Wache war anwesend – und die muss bei Alarmierung eben von hier aus ausrücken, was später auch passieren sollte.


Weiterlesen

12.02.2019: Auf der Kanalbau-Baustelle

Zu den Bauarbeiten des Gerätehauses gehören auch die neuen Regenwasser- und Schmutzwasser-Kanäle, welche der Abwasserbetrieb der Stadt Erkrath für das Feuerwehr-Gerätehaus neu anlegt. Hierzu hatte ich einen eigenen Termin mit dem Projektleiter Herrn Marx, der mir die Baumaßnahmen ausführlich erklärt hat und daher gibt es jetzt ein Kanalbau-Spezial mit einer Menge Informationen (und diesmal auch viel Text).

Während für die Schlüterstraße die Stadt Erkrath zuständig ist, ist für die Kreuzstraße der Kreis Mettmann zuständig. Somit müssen unterschiedliche Vorgaben unter einen Hut gebracht werden, sowohl von der Stadt und dem Kreis, als auch rechtliche Anforderungen. Zum Beispiel muss die Ampelschaltung, die manchen Autofahrern als zu lange vorkommt, auch Fahrradfahrer berücksichtigen. Wenn der Radler über die grüne Ampel fährt, kann er nicht auf halber Strecke schon Gegenverkehr bekommen.

Über den besonderen Ampel-Knopf für Fußgänger schrieb ich schon. Ursprünglich war für den dritten Bauabschnitt eine zweispurige Verkehrsführung auf der Kreuzstraße geplant (Skizze auf erkrath.de), wegen zusätzlichen Arbeiten an der Trinkwasserleitung war das dann aber nicht mehr möglich. Übringens, nicht nur die Bürger müssen an der Baustellen-Ampel die Nerven behalten: Fast die ganzen Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Rathaus und Kaiserhof müssen über die Kanalbau-Baustelle fahren. Es sieht danach aus, als würde der Zeitplan bis Ende Februar eingehalten werden.

Mehrschichtarbeit ist auch nicht möglich: Diese muss durch die Bezirksregierung genehmigt werden, dies wäre hier aber nicht genehmigungsfähig. Nur Ausnahmen wie beispielsweise eine Vollsperrung würde zu einer solchen Genehmigung führen, und auch das nur, weil die Kreuzstraße Teil der Umgehungsstrecke der Autobahnen ist. Daneben würden die Kosten etwa drei mal so hoch sein, die beim Kanalbau ohnehin schon erhöhte Unfallgefahr würde noch mehr steigen und die Nachtarbeiten wären eine Lärmbelästigung für die Anwohner des Mehrfamilienhauses an der Ecke Schlüterstraße / Am Wimmersberg.

Zu den Asphaltarbeiten: Unten auf der Schlüterstraße musste ein Stück weiter asphaltiert werden als die Kanalbau­arbeiten waren, da die Straße dort bereits so abgenutzt war, dass es keinen glatten Übergang von neuer Asphaltdecke auf alte Asphaltdecke gegeben hätte. Hier an der Ecke erkennt man in der Mitte des neuen Asphalts eine Linie. Auf der linken Seite ist bereits fertig asphaltiert, die rechte Seite wurde manuell provisorisch mit Asphalt gefüllt, um die Abbiegespur freizugeben.


Weiterlesen